Image

Jahreshauptversammlung des Fördervereins


2021
Auch in diesem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Fördervereins pandemie-bedingt zeitversetzt im Jahr durchgeführt.

Am 21.08.2021 fand die Versammlung als „Freiluftveranstaltung“ vor dem Clubheim des Stadions am Borghorster Weg statt. Bei angenehmen Temperaturen konnte der Vorstand die Mitglieder unter Einhaltung der 2-G-Regel begrüßen. Bekanntermaßen zeichnet sich der Förderverein nicht durch eine große Mitgliederschaft aus. Vielmehr haben die Mitglieder eine aktive Mitarbeit bei den Fördermaßnahmen zur Unterstützung des Sportbetriebs in den Fachschaften Fußball-Junioren, Fußball-Senioren und Leichtathletik im Blick. Und hier kann man feststellen, dass auch im vergangenen Jahr trotz der Pandemie Aktivitäten zur Pflege und Verbesserung der Infrastrukturen durchgeführt werden konnten.

Für dieses Engagement bedankte sich der Vorstand im Rahmen des Geschäftsberichts bei den anwesenden Mitgliedern.  Sei es bei der permanent laufenden Aktualisierung und Pflege der Bandenwerbung im Stadionrund, bei der Ausstattung der Fachschaften mit Sportgeräten oder der Beteiligung bei der Modernisierung der Sportanlage oder der Aufwandsentschädigung für die ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer, der Förderverein hat sich jeweils im Rahmen der Möglichkeiten eingebracht. Aber insbesondere auch dann, wenn bei Baumaßnahmen „Hand anzulegen“ war, auf die Mitglieder des Fördervereins haben sich im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten eingebracht. 

Der Kassenbericht des Kassenwartes Dieter Jürgens zeigte eine einwandfreie Finanzlage auf. Die Kassenprüfer hatten diesen im Vorfeld detailliert geprüft und bestätigt. Dem Kassenwart und dem kompletten Vorstand wurde durch die Versammlung Entlastung erteilt.

Bei den anstehenden Neuwahlen zum Vorstand standen die Positionen des 1. Vorsitzenden (Ludger Lengers), des 3. Vorsitzenden (Manfred Eppenhoff) sowie des Beisitzers (Benedikt Vieth) auf der Tagesordnung. Christoph Bröker als 2. Vorsitzender führte durch die Wahl. Es erfolgte für alle 3 Positionen eine einstimmige Wiederwahl. Zum neuen Kassenprüfer für den ausscheidenden Frank Schaffhauser wurde Dietmar Overkamp gewählt.

Einen herzlichen Dank sprach Ludger Lengers den Bandenwerbern und Mitgliedern des 100er Clubs und allen Förderern des Vereins aus, die auch im abgelaufenen Geschäftsjahr dem Verein die Treue gehalten haben. Wer sich Rund um den Förderverein erkundigen möchte, kann dies jetzt auf der von Frank Schaffhauser neu gestalteten Homepage gerne machen (www.fvtgh.de).

Für das neue Geschäftsjahr hofft der Förderverein darauf, dass der Sportbetrieb unter Berücksichtigung der noch nicht umfassenden überwundenen Corona-Pandemie der Sportbetrieb insbesondere für die Jugendlichen weitestgehend komplett und störungsfrei durchgeführt werden kann.

Image

Reinigung der Werbebanden im Stadionrund


2021
Das letzte Meisterschaftsspiel unserer ersten Mannschaft fand aus der Saison 2020/21 am 25.10.2020 gegen der Borghorster FC II statt. Der Spielbetrieb kam aufgrund der Corona-Pandemie zum Erliegen. Endlich ist es so weit, der Ball kann wieder rollen.

Unsere erste und zweite Senioren-Mannschaften treten mit relativ stark veränderten Gesichtern auf.
Insbesondere die Besetzung der Erst-Vertretung hat sich deutlich verändert und damit auch verjüngt.

Der neue Trainer Niklas Melzer als früherer Spieler der Juniorenfußballer im TuS Germania hat eine größtenteils aus der eigenen Jugend stark verjüngte Truppe zusammen. Die Mannschaft hat sich nach der langen Pandemie-Pause inzwischen durch eine ausgiebige Vorbereitung doch schon wieder sehr gut an den “Ball gewöhnt hat“. Eine erfreuliche Entwicklung und auch homogene Mannschaftstruktur ist erkennbar.

Die offensichtlich gute Stimmung in der Truppe machte sich nicht nur in den Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen bemerkbar. Es geht motiviert und engagiert zur Sache. Dies zeigte sich auch, als der Förderverein die Mannschaft dazu aufrief, bei der Reinigung der Werbebanden im Stadionrund behilflich zu sein. Mit den Werkzeugen einer Putzkolonne ausgestattet legten sie eine Spezial-Trainingseinheit ein. Auch bei dieser Einheit wurde der Eindruck bestärkt, dass diese junge Truppe für eine gemeinsame Sache stehen, gut harmonieren und mit viel Spaß bei der Sache sind. Die Werbebanden sind wieder blitz-blank und lassen die Werbepartner im rechten Licht erscheinen.

Der Förderverein bedankte sich mit einem anschließenden gemeinsamen Frühstück im Club-heim. Dieses diente dann gleichzeitig als Stärkung für die nachfolgende Trainingseinheit.

Nochmals herzlichen Dank Jungs. Wir wünschen Euch einen guten Start in die Saison.

Image

Übergabe Mini-Tore und GingaWalls an FS-Junioren


2021
Die Trainingsplätze im Stadion in Horstmar füllen sich wieder, nachdem der Lock-Down im Rahmen der Corona-Pandemie gelockert wurde. Sowohl die Seniorenmannschaften des TuS Germania Horstmar als auch alle Jugendteams der Spielgemeinschaft JSG haben den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen nach der coronabedingten monatelangen Pause. „Wir sind glücklich, dass der Ball wieder rollt. Alle haben lange auf diesen Zeitpunkt gewartet, dass es auf den Plätzen wieder Bewegung gibt und die Kids sich wieder am Ball befinden, stellte Tobias Mensing vom Vorstand der Jugendspielgemeinschaft heraus. „Trainer und Spieler sind angehalten sich nach dem bekannten Coronakonzept zu verhalten, aber der Spaß am Spiel ist zurück,“ bestätigte auch Vorstandkollegin Erika Ernst. Einen Besuch stattete der Verein zur Förderung des Sports im TuS Germania Horstmar der Jugendabteilung, zu einem der ersten Trainingstage ab. Ludger Lengers der 1. Vorsitzende und Vorstandskollege Christoph Bröker hatten dabei eine Überraschung dabei. Zwei transportable Minitore und zwei GingaWalls stellten sie den Fußballern als neues Trainingsgerät zur Verfügung. „Wir hoffen, dass sich der Spaßfaktor und der Trainingseffekt bei den Spielern dadurch erhöht,“ berichteten Luder Lengers und Christoph Bröker bei der Übergabe an die Verantwortlichen der Jugendfußballer.

Image

Übergabe und Installation eines Defibrillators an die Fachschaften


2021
Zunehmend bedrückend aber Licht am Horizont, das sagen sich auch die Verantwortlichen und Aktiven beim TuS Germania Horstmar, die ihrem Hobby und ihrer Leidenschaft derzeit nicht nachgehen können. Die Corona-Pandemie hat auch die Sportler nach wie vor fest im Griff, sie blicken aber zuversichtlich nach vorne, auch weil die inzwischen stärker anlaufenden Impfmaßnahmen Hoffnung machen. Die Verantwortlichen aber vor allen Dingen die Kinder und Jugendlichen sehnen sich sehr danach, bald wieder ihrer aktiven, sportlichen Ablenkung mit viel Spaß nachgehen und „kicken“ zu können.

Der „Verein zur Förderung des Sports im TuS Germania Horstmar“ musste im vergangenen Jahr pandemie-bedingt einen Teil seiner geplanten Aktivitäten zum 25-jährigen Jubiläum absagen bzw. auf „Eis legen“. „Inwieweit wir davon zeitnah noch einiges nachholen können, lässt sich leider bei dem derzeitigen Pandemieverlauf nicht wirklich planen und zeitlich festlegen. „Wir waren aber in den letzten Wochen nicht ganz untätig, so sind wir im Vorstand auf das Thema Sicherheit am Sportgelände aufmerksam geworden und haben uns die Frage gestellt, ob es nicht sinnvoll sei, einen Defibrillator in der Stadionanlage zu installieren,“ berichtet der Vorstand des Fördervereins.

„Da wir vom Hauptvorstand des TuS Germania grünes Licht für die Umsetzung bekommen haben, ist die Organisation und Anschaffung des Gerätes in Angriff genommen worden. Mit Unterstützung einer Spende der örtlichen Volksbank in Höhe von 1.500,00 Euro und einem Zutun des Fördervereins in Höhe von 1.000,00 € konnten wir den Defibrillator erwerben.“

Im Rahmen einer kurzen Online-Einführung wurde die Funktionsweise des Defibrillators, sowie die erforderlichen, regelmäßigen Funktionskontrollen durch die Firma DEFIHERO aus Greven nähergebracht und konnte jetzt offiziell dem Sportverein überreicht werden.

„In der Hoffnung, dass das Gerät nie zum Einsatz kommen wird,“ bedankte sich Wilfried Fier als 1. Vorsitzender des TuS Germania Horstmar gemeinsam mit den Vertretern der Fachschaften Fußball und Fußball-Junioren Benedikt Sunke und Otto Mensing, der Fachschaft Leichtathletik Sebastian Schlusen. „Sollte es jetzt zu einem relevanten Notfall auf der Sportanlage kommen, so kann ab jetzt schnelle Ersthilfe geleistet werden.“